Sie sind hier: Home · Kulturkalender

Kalender

Di, 19.11.2019, 19:00 - 20:30 Uhr

Ort: Dalbergsaal im Dalberhaus, N3, 4

Autorenbegegnung: Elisa Diallo, "Tochter Frankreichs"

Ein Gespräch über Identität, Migration, Einbürgerung und Mannheim als Wahlheimat

2017 bekam Elisa Diallo, in Paris geboren, die deutsche Staatsbürgerschaft. Von Paris nach Mannheim, das ist eigentlich eine einfache Geschichte. In der neuen Heimat wurde ihr allerdings schnell bewusst, dass ihre Geschichte alles andere als als einfach war und ist und dass die Antwort auf die Frage "Wo kommst du her?" ziemlich kompliziert ist. Aus Mannheim, Deutschland, Paris oder Frankreich? Oder doch aus Afrika?
In ihrem Buch "Fille de France" (Tochter Frankreichs) erzählt Elisa Diallo von der Suche nach der eigenen Identität, von ihren Erfahrungen als Kind eines afrikanischen Vaters und einer bretonischen Mutter in Frankreich und von ihrer Entscheidung Deutschland und Mannheim zu ihrer Wahlheimat zu machen.

 

Moderation: Virginie Jouhaud - Neutard, Institut Français Mannheim

Sprache deutsch

Eintritt frei


© Dieter Schwer

Do, 21.11.2019, 19:00 Uhr

Ort: Bar Basso, Lameystrasse 15, Mannheim

Soirée: „Le Beaujolais nouveau est arrivé!“

Ein festes Datum im französischen Kalender ist der dritte Donnerstag im November an dem traditionell der Beaujolais als erster Wein, der noch in seinem Herstellungsjahr verkauft werden darf, in den Handel kommt. Wir laden Sie herzlich ein, den neuen Jahrgang 2019 zu verkosten! Freuen Sie sich auf einen geselligen Abend mit musikalischer Begleitung und französischen Spezialitäten.

Eintritt frei, Speisen und Getränke nicht inklusive

©BillionPhotos.com

Weiter zu Anmeldung

Sa, 23.11.2019, 10:30 - 12:00 Uhr

Ort: Institut Français Mannheim

Café Littéraire: Mahir Guven "Grand frère"

„Les gens heureux lisent et boivent du café“ heißt es, und so wollen wir uns jeden Monat treffen, um über französische Gegenwartsliteratur zu debattieren. In entspannter Atmosphäre werden wir uns über das vorab gelesene Werk auf Französisch austauschen.

Zum Buch: Guvens mehrfach ausgezeichneter Debütroman handelt vom Leben zweier Brüder, deren Mutter verstorben ist und deren Vater schwer erkrankt ist. Der ältere der beiden will sich durch Taxifahren aus der Kriminalität befreien, wohingegen sich der jüngere dem Islam zuwendet und schließlich in Syrien in die Fänge von Dschihadisten gerät. Als er nach drei Jahren nach Paris zurückkehrt, gefährdet er damit seine ganze Familie. Seinen Bruder stellt er vor ein moralisches Dilemma, dem dieser kaum entrinnen kann.

Moderation: Cosima Besse
Sprache:
Französisch
Eintritt: 8,-€ (6,-€ ermäßigt), zzgl. Verzehr
Anmeldung bis zwei Tage vor Termin unter info@if-mannheim.eu

© Julien Hekimian

Weiter zu Anmeldung

Do, 28.11.2019, 19:00 - 21:00 Uhr

Ort: Schloss Mannheim, EO 150

Lesung mit Mahir Guven

Zwei Brüder

Guven wurde als Sohn türkisch – kurdischer Eltern in Nantes geboren. Zur Schriftstellerei kam er erst später, zunächst machte er Karriere in der Bürostadt La Défense. Sein in Frankreich gefeierter und mehrfach ausgezeichneter Debütroman ist nun in deutscher Übersetzung erschienen. Darin geht es um das Leben zweier Brüder, deren Mutter verstorben ist und deren Vater schwer erkrankt ist. Der ältere der beiden will sich durch Taxifahren aus der Kriminalität befreien, wohingegen sich der jüngere dem Islam zuwendet und schließlich in Syrien in die Fänge von Dschihadisten gerät. Als er nach drei Jahren nach Paris zurückkehrt, gefährdet er damit seine ganze Familie. Seinen Bruder stellt er vor ein moralisches Dilemma, dem dieser kaum entrinnen kann.

„Zwei Brüder“ wurde mit dem Prix Goncourt du premier Roman ausgezeichnet.

Sprache deutsch/ französisch

Eintritt frei

In Kooperation mit der Stadtbibliothek und dem Romanischen Seminar der Universität Mannheim.

© Julien Hekimian

 

Fr, 29.11.2019, 19:00 Uhr

Ort: Institut Français Mannheim

Mach kei Fisimatente oder: Die Franzosen in Mannheim

Vortrag: Volker Keller und Bettina Franke

Seit dem 17. Jh. leben Franzosen in Mannheim. Sie alle hinterließen Spuren in der Stadt und beeinflussten die geschichtliche Entwicklung und Sprache Mannheims. Der Lokalhistoriker Volker Keller und die Schauspielerin Bettina Franke laden zu einem anekdotisch gewürzten und mit Bildern veranschaulichten Streifzug durch die französisch inspirierte Stadtgeschichte ein.

Eintritt 7,- €, (ermäßigt 5,- €)

Weiter zu Anmeldung

Di, 03.12.2019, 19:30 Uhr

Ort: Cinema Quadrat Mannheim

Ciné-Club: Edmond/ Vorhang auf für Cyrano

Im Jahr 1897 bietet Dramatiker Edmond Rostand dem Schauspieler Constant Coquelin die Rolle in eines bislang ungeschriebenen Stücks an. Dabei verschweigt er ihm zunächst, dass seine neue Komödie von Cyrano de Bergerac handelt. Edmond ist der Einzige, der an den Erfolg seines Werks glaubt: Der Produzent stellt unangebrachte Anforderungen, die Schauspieler sind launisch und Edmonds Frau ruiniert alles mit ihrer Eifersucht.

Sprache: OmdU
Eintritt: 8,- €/ 6,- €*
Tickets und Informationen unter www.cinema-quadrat.de

In Kooperation mit dem Cinema Quadrat Mannheim

Do, 12.12.2019, 19:30 Uhr

Ort: Domhof, Hauptstraße 7, 68526 Ladenburg

Die Europäische Friedensordnung nach dem Ersten Weltkrieg: Vorgeschichte, Ziele, Folgen

Vortrag: Dr. Michael Braun

Dass vorangegangene Ereignisse in der Geschichte oft Auslöser für weitere politische Entwicklungen sind, wird im Vortrag anhand des Themas „Europäische Friedensordnung nach dem 1. Weltkrieg“ beleuchtet. Die Pariser Friedenskonferenz, die sich dieses Jahr zum 100. Mal jährt, brachte nicht den ersehnten dauerhaften Frieden. Das lag nicht zuletzt an den Ursachen ihrer Vorgeschichte, als auch an den unterschiedlichen Erwartungen und Zielen der Beteiligten.

Eintritt frei
Sprache deutsch

Kontakt kreisarchiv@rhein-neckar-kreis.de
Eine Veranstaltung des Kreisarchivs Rhein-Neckar mit den Mitveranstaltern der „Deutsch-Französischen Geschichte(n)“.

Fr, 13.12.2019, 18:30 Uhr

Ort: Institut Français Mannheim

Filmzeit im Advent: 1900 - Paris

Zum Advent lädt das IF Mannheim alle herzlich zur Vorführung des Films „1900 - Paris“ ein. Beim gemütlichen vorweihnachtlichen Zusammensein tauchen wir gemeinsam in die Zeit der Belle Époque ein und erleben ein Paris, das zur Jahrhundertwende von zahlreichen Änderungen durch technischen Fortschritt und bahnbrechenden Neubauten in der Hauptstadt Frankreichs geprägt ist.

Eintritt frei

Sprache französisch mit deutscher Einführung

Kontakt info@if-mannheim.eu (Anmeldung erforderlich, Teilnehmerzahl begrenzt)

©Elena Dijour

Weiter zu Anmeldung

Do, 23.01.2020, 19:30 Uhr

Ort: Cinema Quadrat Mannheim

Ciné-Club: Les invisibles/ Der Glanz der Unsichtbaren

Der Glanz der Unsichtbaren ist ein Tragikkomödie aus dem Jahr 2018 von Louis-Julien Petit mit Audrey Lamy, Noémie Lvovsky und Corinne Masiero.

NAch einer politischen Entscheidung soll eine Einrichtung für obdachlose Frauen geschlossen werden. Drei Sozialarbeiterinnen kämpfen mit allen Mitteln dafür, die Frauen wieder in die Gesellschaft zu integrieren, ehe sie ihnen keine Hilfe mehr leisten können.

Sprache: OmdU
Eintritt: 8,- €/ 6,- €*
Tickets und Informationen unter www.cinema-quadrat.de

In Kooperation mit dem Cinema Quadrat Mannheim